• ov_dscf1273(1).jpg
  • ov_dscf1307.jpg
  • ov_p1040165.jpg
  • ov_p1040174.jpg
  • ov_p1040227(1).jpg
  • PICT0172.JPG

Auf diesen Seiten möchten wir euch einige Informationen über unseren Orden und den Zugvogel Deutscher Fahrtenbund e. V. geben.

Der Zugvogel, Deutscher Fahrtenbund e. V. ist eine Wandervogelgemeinschaft, die fest in der Tradition der Deutschen Jugendbewegung steht. 
Der Bund gliedert sich in Orden und Rotten und ist ein Jungenbund im Geiste des Wandervogelgründers Karl Fischer. Der Zugvogel wurde 1953 auf Burg Ludwigstein gegründet und ist aus dem Nerother Wandervogel hervorgegangen, in dem der Bundesgründer des Zugvogels Alfons Hamm (Trenk) Ordensführer war. 
Wir bekennen uns zur absoluten Gewaltlosigkeit und sind weder parteipolitisch, religiös oder in anderer Form gebunden.
Der Burgwart des Ludwigstein, Dr. Walter Jantzen, schrieb in die Gründungschronik des Bundes: „Mit dem Ludwigstein beginnen, heißt Verantwortung zu tragen, mehr als der Durchschnitt vermag.“

2017

2016

2015

  • Ordensfest zum Jahresabschluss 20. bis 22.11.
  • Grill- und Diaabend für die Eltern 18.09.
  • Sommerfahrt des Ordens nach Corsika 27.06. bis 18.07.
  • Bundestreffen des Zugvogels 22. bis 25.05.
  • Rottenfahrt der Seewölfe 09. und 10.05.
  • Ostersegeltörn des Ordens 06. bis 10.04.
  • Pimpfenfest auf dem Kochshof 20. bis 22.03.
  • Geländespiel des Ordens 06. bis 08.03.
  • Mannschaftfahrt in die Eifel 26. bis 28.02.
  • Rottenfahrt der Seeadler 23. bis 25.01.

2014

  • Ordensfest zum Jahresabschluss 05. bis 07.12.
  • Einweihung des neuen Nestes 14.11.
  • Herbstfahrt des Ordens in den Schwarzwald 03. bis 12.10.
  • Sommerfahrt der Seeteufel 12. bis 15.08.
  • Renovierung des zweiten Nestes – Mai 2015
  • Bundestreffen des Zugvogels 06. bis 09.05.
  • Singefest des Bundes in Dümpelfeld 03.05.
  • Segeltörn auf der Noordster 21. bis 25.04.
  • Sternwanderung der Rotten 14. bis 16.03.
  • Hamburger Singewettstreit 22.02
  • Wintertippel des Ordens in die Eifel 22. bis 24.01.
  • Neujahrstippel vom 01. bis 04.01.

2013

 2012

  • Ordensfahrt nach Tschechien
  • Schmieden auf dem Kochshof
  • Bundeslager in Bontkirchen/Sauerland
  • Rottenfahrt Seeadler Rösrath
  • Segeltörn auf dem Ijsselmeer
  • 20 Jahre Orca Jubiläum Hunsrück

 2011

  • Westforumlager Windhagen

  • Singewochenende Dommershausen
  • Rottenfahrt Mosel
  • Rottenfahrt Seeteufel Bad Münstereifel
  • Rottenfahrt Seeadler Kochshof
  • Bundeslager Soonwald
  • Ordensfest Brexbachtal
  • Großfahrt Kreta
  • Bogenbau Kochshof
  • Bauhütte Zoo
  • Apfelsaft pressen auf dem Kochshof

 2010

  • Waldsee Bad Münstereifel
  • Singewettstreit Burg Waldeck
  • Rottenfahrt Seeadler Koblenz
  • Ordensfahrt Liesertal Eifel
  • Ordensfahrt Winter Hunsrück
  • Herbstfahrt in die Vogesen
  • Bundeslager Rockenfeld bei Neuwied

 2009

 2008

  • Ordensfest Ruitscher Mühle
  • Ordensfahrt Nettersheim
  • Ordensfahrt Hunsrück

 2007

  • Großfahrt Griechenland
  • Ordensfahrt „Strecke 46“ Würzburg
  • Ordensfahrt Eifel Gevenich
  • Messerschmieden auf dem Kochshof

 2006

 2005

  •  Großfahrt Finnland
  • Sängerfest Ottenstein

 2004

  • Ordensfahrt Mecklenburger Seenplatte
  • Ordensfahrt Vogesen
  • Großfahrt Bulgarien

2003

  • Ordensfahrt Brandenburg

  • Rottenfahrt nach Seelscheid
  • Ordensfahrt Vogesen

2002

  • Ordensfahrt Schmidtburg

1997

  • Großfahrt Tschechien

 1993

  •  Großfahrt Irland

So der scherzhafte Beiname der Aktion, die für die Wölfe, Bären und Schlangen vom 04. - 06.März auf dem Kochshof stattfand.

Gerd hatte beim Aufräumen seines PC´s (oder war er mal wieder am Zocken?? ) eine uralte Aktion ausgegraben, die wir mal bei den Bendorfer Pfadfindern bereits erfolgreich getestet hatten. So zogen nach einigen hektischen Telefonaten (Blutdruck Hellas: ca. 180, Gesichtsfarbe dunkelrot bis hellweiß wechselnd) von Hürth aus mit 5 Pimpfen (einer war noch schnell vorher krank geworden) los. Ein 6ter schon als vermisst gemeldeter, kam auf Grund eines Mißverständnisses direkt auf den Hof nach Odenthal.

Gerd und Fuffi wollten schön gemütlich eine Stunde vorab die Hütte schon mal anheizen und das ganze Material verstauen, (janz schön clever.. gelle?) aber leider machte auch hier das Wetter und ein paar querstehende LKW´s vor der Autobahn die Zeitplanung zunichte. So schlugen wir ziemlich parallel zu den Pimpfen am Freitag abend leicht genervt auf dem Hof auf.

Wieder ein Jahr vorbei und wieder ruft der Hofvogt um Hilfe, um die vielfältigen Arbeiten rund um den Bundessitz der Zügvögel in Angriff nehmen zu können. 

Und wieder einmal kamen nicht nur Ordensmitglieder aus dem Zugvogel, sondern auch viele Helfer aus befreundeten Bünden.

Allen fleissigen Helfern ein "DANKE" für euren Einsatz.

Los ging es schon Donnerstag Abend, Freitag, Samstag und Sonntag wurde kräftig gewerkelt. Sonntag gab es den Abschluss und das Aufräumen. Nicht jeder Helfer konnte die ganze Zeit dabei sein, aber jede Minute Einsatz hat geholfen den Kochshof wieder ein wenig hübscher und zukunftssicherer zu machen. Gearbeitet wurde an vielen Stellen und vielen Gewerken.

Schaut es euch an:

 

Ausmisten

 

 

Boden im Rittersaal

 

 

 

 

Brennholz machen

 

 

Löcher für Leitungen buddeln

 

 

Bäume schützen

 

 

 

Dach eindecken

 

 

 

Wände streichen

 

 

 

Küche neu gestalten

 

 

Und bei all der Arbeit dürfen die schönen Dinge des Treffens nicht zu kurz kommen:

Kochen, Essen, Trinken, Singen

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an alle die Zeit und Energie investiert haben!!!!!

 

Wintertippel des Ordens – II. Versuch

26.02. bis 28.02.

Nach dem Misserfolg Ende Januar stand dieses Wochenende der erneute Versuch eines Wintertippels an. Aber diesmal machte uns die erste Erkältungswelle des Jahres teilweise einen Strich durch die Rechnung. Von ursprünglich 12 tippelwilligen Orcas blieben nur noch sechs übrig. Aus der Mannschaft Björn, Hellas und Udo, von den Adlern Frosch und Bauer und zum ersten Mal von den Wölfen Robin.

Wie beim letzten Mal fuhren wir nach dem Heimabend nach Nettersheim. Dort erwartete uns wieder Björn mit Wasser und Brennholz. Aber die Wettervoraussetzungen waren deutlich besser. Schöne, kalte trockene Luft. Kein Regen!!!

Die Karawane zieht weiter, der Sultan dreht durch!!

 

Mit diesem Ruf forderte das Sultanat "Berliner Orden" Zugvögel und befreundete Bünde auf in die "Wohlfühl-Oase" Kochshof zu ziehen, um vom 31.03. bis zum 02.04. ein grosses Treffen durchzuführen.

Und so machten sich die verschiedenen Gruppen auf und zogen den Karawanenweg ins grüne Odenthal. Laufend hörte man das fröhliche "Kosh amadid msafr - Willkommen Reisende!!

Nach einem ausgiebigen Frühstück begannen Samstag morgen die Vorbereitungen für die Spiele.

 

Erwartungvoll lauschten die Gruppen den Spielregeln, während noch ein wenig an der Kalorienzufuhr gearbeitet wurde.

Unter fachkundger Anleitung des Berliner Ordens wurden Gruppen gebildet, die wertvolle Güter im Rahmen eines Karanwanentrecks in die sichere Oase bringen sollten bzw. diese Güter stehlen sollten. Nach vielem hin und her endete das Geländespiel natürlich in einer großen Schlacht.

 

Wie immer beim Zugvogel steht neben viel Spiel, Spaß und Gesang auch das leibliche Wohl im Vordergrund. Für dieses wurde wieder mehr als ausreichend gesorgt.

Zum Abschluss noch ein Gruppenbild. Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Aufräumens und der Abfahrt.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an den Berliner Orden der wieder einmal ein tolles Pimpfenfest auf die Beine gestellt hat. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Ayen und Khoda hafez!!!

 

 

 

 

 

 

 

Wintertippel 2016 - 29. und 30.01.2016 

Für unseren diesjährigen Wintertippel hatte sich eine große Anzahl Orcas angemeldet. Hellas, Udo, Jan, Louis, Flo, Bauer, Ningo, Rossi und Frosch. Björn hatte sein Kommen ab Nettersheim zugesagt.

Nach der normalen Gruppenstunde haben wir uns aufgemacht, um bei Hellas das notwendige Gruppenmaterial einzupacken. Dann führte uns der Weg zum Bahnhof Nettersheim. Dort wurden wir bereits von Björn erwartet. Björn hatte Wasser und Brennholz mitgebracht. Das Wasser wurde in passende Säcke umgeschüttet, das Brennholz musste in großen Tüten getragen werden.

Am 18.03. fand die jährliche Müllsammelaktion der Stadt Hürth in allen Stadtteilen zum 20. mal statt. Zum ersten Mal dabei, der Orden Orca.

Trotz des kurzfristigen Aufrufes haben sich nicht nur die Orcas Fuffi, Udo, Julian, Robin, Maurice, Miguel, Cederik, Sebastian und Yannik eingefunden, sondern auch noch einige Eltern. Für dieses Engagement an dieser Stelle: Herzlichen Dank.

So konnten wir mit einer Gruppe von immerhin 12 im Ortsteil Kendenich helfen.

Leider spielte das Wetter nicht so mit, so dass die Gesamtbeteiligung am Samstag eher gering war.

Wir nahmen uns erst einmal die Hürther Str. bis zur Autobahnbrücke vor. Auffällig waren die großem Mengen an Zigarettenresten, die dieganze Straße pflasterten. Es scheint auch in Kendenich ein Volkssport zu sein, Zigaretten einfach fallen zu lassen oder aus dem fahrenden Auto zu werfen. Einen Tag vor uns waren schon Schüler der ortsansässigen Schule aktiv. So konnten wir aus den Grünanlagen nur 6 Müllbeutel voll zusammensammeln.

Da wir anschließend noch Zeit genug hatten, ging die Gruppe noch einmal ins Gelände rund um den Friedhof. Hier wurde es dann etwas gruselig. Unmengen an Sylvesterüberbleibsel in Form von Raketenbatterieren, Außenspiegel von Autos und mehrere Lagen Terrpappe waren die Ausbeute.

Erschreckend, was Menschen alles in der Natur entsorgen.

Um 12:00 waren wir dann fertig und haben das Angebot auf Kaffe und Kuchen in der benachbarten Hauptschule gerne angenommen.

An dieser Stelle ein Sorry an den älteren Herren. Wir sind wirklich nicht vom Nerother Wandervogel (Insider).

Alles in allem ein erfolgreicher Tag. Im nächsten Jahr sind wir bestimmt wieder dabei. Beweisfotos gibt es leider nur eins, aufgrund des Wetters hatte keiner Lust zu fotografieren.

Ayen

Udo

 

 

 

Auf Initiative von Fuffi und Gerd, die im Vorfeld einige Kundschafterdienste leisteten und geschickte Verhandlungen führten, brachte uns das diesjährige Ordensfest zur Burg Altwied.

Eine große Zahl von Zusagen führte zu einigen organisatorischen Kopfschmerzen hinsichtlich der Anfahrt und des notwendigen Materials. Aber wie jedes Jahr wurden alle Probleme gelöst und so konnte es am Freitag losgehen.

Fuffi und Gerd bildeten die Vorhut und fuhren direkt von zu Hause zur Burg. So konnte das erste Verpflegungspaket rechtzeitig angeliefert werden. Felix stieß zu den beiden dazu und sorgte für eine Hängerladung Feuerholz. In Hürth machte sich die Rotte Seeadler mit Flo auf den etwas umständlichen Weg per Zug. Der Rest der Teilnehmer und das Material fuhr mit dem zuverlässigen Schielbomber, dem Janmobil und einer Busleihgabe von Mama Sareika Richtung Burg.

Über das übliche Chaos vor der Abreise, Packproblemen und zerbrochenen Flaschen breitet der Chronist den Mantel des Schweigens.

Das diesjährige Ostersegeln statt unter dem Motto: Vieles neu macht der April!!

So gab es ein neues Schiff, einen neuen Skipper, einen neuen Maat (der eigentliche eine neue Skipperin ist) und einige neue Teilnehmer.

Nicht ganz so neu war der ein oder andere Dauerteilnehmer und der Spaß am gemeinsamen Urlaub.

Nachfolgend gibt es einige Bilder als Appetittanreger. Vielleicht gibt es von irgendeinem Teilnehmer ja noch einen aussagekräftigen Fahrtenbericht. Ich war ja nicht dabei.

Ayen

Udo

 

Ankunft

 

Segeln

 

Stürmisches Wetter....

...bedarf besonderer Bekleidung!

 

Harte Arbeit wink...

...bedarf Ruhephasen...

...sowie kleiner

...und großer Speisen!!!

 

Morgenstund hat was im Mund????????

 

Orcas international

 

Sommerfahrt des Ordens nach Korsika (27.06. - 18.07.)

Am Samstag, dem 28.06.2015, startete der Orden Orca (Flo, Schredder, Knallfrosch, Reimi, Rossi, Tscherno, Oimel, Hellas, Gerd, Jan, Louis und Felix) wieder einmal auf Großfahrt. Nachdem wir in den letzten Jahren in Finnland, auf Kreta, in Bulgarien und Nordgriechenland gewesen waren, sollte es diesmal eine kühle Insel namens Korsika sein.

 

Gerd hatte dort schon ein paar Erfahrungen gesammelt und so sollten die dortigen gut ausgebauten Wanderwege uns über die Insel führen. Die Hinfahrt mussten wir aus Kostengründen getrennt antreten. Die einzelnen Gruppen fuhren bis nach Mailand und trafen sich dort wieder. Nachdem man uns dort ein handschriftliches Ticket ausgestellt hatte (der Drucker war im größten Bahnhof Norditaliens ausgefallen) fuhren wir weiter nach Genua. Dort ärgerte uns die Hafenpolizei, weil sie uns, obwohl in Sichtweite des Schiffes, erst einmal durch einen langen Umweg in einen Tunnel schickte, dann gar nicht durchlassen wollte und zum Abschluss noch über irgendwelche döseligen Brücken leitete, bis wir dann gnädigerweise als Fußgänger auf das Schiff gehen durften.

Hier einige Impressionen vom Wochenende:

 

Dieses Wochenende stand für viele Orcas und einige Gäste ganz im Zeichen vielfältiger Aktivitäten.

So wurden diverse Raketen gebaut und getestet, für die Beobachterlounge Klappstühle hergestellt und für den nächsten Überlebensurlaub Pfeile gebastelt.Einige der Älteren durften die notwendigen Spitzen in der hofeigenen Schmiede selber herstellen.

Bei der ganzen Arbeit kam selbstverständlich auch das Essen nicht zu kurz. Eine der Orca Lieblingsspeisen, große Burger, jetzt im neuen Zugvogeldesign.

Allen hat es viel Spaß gemacht und so freut man sich auf das nächste Jahr, in der Hoffnung das wieder zum gemeinsamen "Arbeiten " gerufen wird.

 

 

Raketenbau

 

 

 

 Schmieden

 

 

 Pfeile

 

 

 

Essen

 

 

 Teilnehmer:

Orcas und Gäste

Großfahrt des Ordens nach Finnland (20.Juli – 10. August)

Wir sind am 20.7.13 also Samstag um 2.30 Uhr in Köln mit der Bahn losgefahren.
Wir hatten folgende Zwischenstationen:
1. Zug nach Hamburg
2. Zug nach Koppenhagen (Dänemark)
3. Zug nach Stockholm (Schweden)
4. Fähre nach Turku (Finnland) -->12 Stunden Fahrt, sehr ruhig
5. Zug nach Turku Hbf
6. Zug nach Tampere --> Pause auf dem Bahnsteig von 23.00 – 1.30 Uhr
7. Zug nach Oulu
8. Bus nach Kuusamo

Am 20.01.2017 sind wir ca. 18:45 Uhr zu fünft während der Gruppenstunde in Richtung Nettersheim los gefahren. Gegen 21:00 Uhr erreichten wir dann zu sechst (die anderen stießen beim Einkaufen dazu) unseren wunderbaren Lagerplatz in der Nähe der Urft. Trotz der Kälte und des Schnees haben wir die Kothe gut im Wald aufgebaut bekommen.

 

Auf einem warmen und schönen Lagerfeuer machten wir dann unser Essen. Davon hatten wir nun reichlich dabei, denn drei Leute haben kurzfristig wegen Krankheit abgesagt.

Um 0:15 Uhr ist Tomate dann zu uns gestoßen. Am Samstagmorgen haben wir alle, denn glücklicherweise ist keiner erfroren, erst mal ausgiebig gefrühstückt. Gut gestärkt, bei Sonnenschein und -10° Grad, sind wir los getippelt.

Aufgrund des Personalmangels (Zelttragende Sklaven) wurde einstimmig entschieden den Lagerplatz nicht zu wechseln. Glücklicherweise kamen wir auf dem Weg an zwei Gaststätten vorbei in die wir einkehrten, um uns ein wenig aufzuwärmen. Außer Schnee, Schnee und Schnee haben wir auf der zugefrorenen Urft auch Unmengen an kleinen Eisblumen gesehen.

Am Sonntag sind wir früh aufgewacht und waren schnell mit dem Zeltabbau fertig, so dass wir gegen Mittag wieder zu Hause waren.  

Wir hoffen, das im nächsten Jahr nicht so viele kurzfristig krank werden, denn sicher ist: Der nächste Wintertippel kommt.

Ayen

Robin

 

 

1. Tag (01.04.13)
Wir kommen um zehn nach fünf in Makkum am Hafen an und stellen fest, dass es kalt ist, aber immerhin die Sonne scheint. Wir verfrachten unser Gepäck auf das Schiff in unsere Kajüten und kochen jetzt für alle. Nach dem Essen schauen wir uns noch Makkum an. Danach wird gespielt, zusammen mit dem Skipper Theo der Törn geplant und ein feuchter Abend gefeiert.

Schön war es.....,

das war zumindest mein Eindruck.

Orcas, Freunde, Verwandte und Neugierige bevölkerten am 09.09. unser Nest um mit uns gemeinsam einen kleinen Rückblick und eine Ausblick über unsere Aktivitäten zu tätigen.

Die Aufbauarbeiten gingen dank fleissiger Helfer schnell von statten und das Buffet  war dank großzügiger Salatspenden mehr als ausreichend um alle satt zu bekommen. Am Anfang stand das zwanglose  Miteinander und Kennenlernen im Vordergrund.

Erster Höhepunkt war dann der von Hellas organisierte Eiswagen, an dem sich alle Kinder (und solche, die sich als Kinder fühlten) versorgen konnten. Dank eines wieder einmal gut wirtschaftenden Kassenwartes,konnten wir alle einladen.

Nach einem Begrüßungslied wurde der Abend offiziell eröffnet und das große Grillen konnte starten. Bis zum Beginn der Dämmerung wurde getafelt, geklönt und gespielt.

Dann präsentierten Fuffi und Flo einen Diavortrag mit den Höhepunkten des Jahres 2016. Welche das waren, steht unter "Fahrten und Aktivitäten" auf unserer Homepage. Informative Fahrtenberichte und das ein oder andere Foto folgen bald.

Danach gab Fuffi einen ersten Ausblick auf die folgenden Aktivitäten. Für das Jahr 2016 stehen noch die Herbstwanderung und das Ordensfest an. Organisiert wird das Fest dieses Jahr von Shredder und Louis. Wer sie unterstützen will, setzt sich bitte mit den beiden in Verbindung.

Termine und weitergehende Informationen sind immer auf der Homepage für alle verfügbar. Ein Einloggen ist nicht notwendig.

2017 geht es dann auf Wintertippel (auch für die Jüngsten), zum Elternsegeln, zum Pfingstlager des Bundes und auf Bundesgroßfahrt nach Albanien. Im September feieren wir dann "25 Jahre   Orden Orca". Natürlich wird es auch noch mehr Aktionen geben. Die Planung fängt aber erst am Ordenfest im November an. Wir werden rechtzeitig informieren.

Ein paar Informationen zu den anstehenden Aktivitäten:

- Wintertippel 2017: Reservierter Termim 20. bis 22.01.2017 Dieser ist auch für die kleineren Pimpfe gedacht (Bären). Wer hinsichtlich Temperaturen Bedenken hat, wende sich einfach an die Älteren. Bis dato hat sich noch keiner etwas abgefroren. Und mit fehlendem Material kann ausgeholfen werden. Also liebe Eltern, sprecht uns einfach an.

- Ostersegeln 2017: Reservierter Termin 09.04. bis 14.04.2017. Der Kahn ist voll. Leider. Für dieses Jahr gibt es ein neues Schiff mit Platz für 20 Leute. Diese Plätze sind schon vergeben. Die Warteliste umfasst schon 6 Interessierte. Eltern und Pimpfe, die segeln möchten, melden sich trotzdem bei Fuffi. So bekommen wir einen Überblick für mögliche Planänderungen (größerer Pott / zweites Schiff). Melden bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

- Pfingsten 2017: Das Bundestreffen ist eigentlich eine Pflichtveranstaltung für alle Zugvögel. Bitte merkt euch den Termin rechtzeitig vor. Dieses Jahr werden wir mit Rücksicht auf den Berliner Orden Richtung Osten fahren. Voraussichtlich werden wir hierfür einen Bus mieten.

- 25 Jahre Orden Orca: Reservierter Termin 16. und 17.09.2017!!  Bitte haltet euch diesen Termin frei.

 

Nach dem Diavortrag klang der Abend ganz gemütlich aus. Zwei Pimpfe haben zusammen mit Fuffi im Nest genächtigt, Samstagmorgen konnten wir schnell aufräumen und alles sauber hinterlassen.

Was war noch wichtig? Ach ja, unser Flohmarkt. Ein erster Versuch, Matarial zu tauschen/verkaufen. Ist uns ganz gut gelungen. Wir werden auch im nächsten Jahr wieder eine Plattform anbieten, bei der unser Orden sein Material anbietet, wo aber auch alle anderen Materiel das nicht mehr gebraucht wird anbieten können.  Schließlich wachsen Pimpfe schnell.

Dann noch ein großes DANKE SCHÖN an alle Eltern die immer wieder aktiv sind. Ohne Euch geht es nicht. Auch die Mansnchaft und die Rottenführer betreiben alles im Ehrenamt und in der Freizeit. Wir können nicht alles leisten und sind auf Hilfe angewiesen. Hier freuen wir uns über jedes Eltern- oder Geschwisterteil, das aktiv Hilfe anbietet. Wir wissen das zu schätzen.

Und zum, Schluss noch etwas in eigener Sache zum Thema HOMEPAGE. Nachdem unser langjähriger Homepageadministrator, Manfred, aus persönlichen Gründen aufgegeben hat, mussten wir die Homepage neu gestalten. Die technische Administration liegt zur Zeit ausschließlich in den Händen von Gerd, der redaktionelle Teil wird nur von mir betreut. Da wir neben den Orcas auch noch andere Verpflichtungen haben, ist es nicht möglich die Homepage so schnell weiter zu entwickeln, wie wir das gerne hätten. aber wir arbeiten daran und es wird im Laufe des nächsten Jahres die ein oder andere Erweiterung geben. Auch werden Fahrtenbereichte immer weiter eingepflegt. Das gilt für neue, aber auch für alte Berichte.

Freiwillige Helfer (Fahrtenberichte/Rottenaktivitäten schreiben/ Bilder sortieren etc.) melden sich bei mir.

Fast immer aktuell sind die Terminangaben. Diese werden laufend gepflegt. Wenn konkrete Informationen/Einladungen/Packlisten zu den Termin vorliegen, werden diese als Datei zum Termin beigefügt. So können sich auch interessierte Eltern, die nicht im Emailverteiler sind, auf dem neusten Stand halten.

Bis zum nächsten Treffen wünsche ich allen alles Gute!!

Ayen

Udo

 

 

 

 

 

 

 

Großfahrt nach Kreta vom 24.07. bis 14.08.2011

 

24.7. Ankunft in Iraklion Übernachtung im Hostel in Herakklion Bullenhitze, massig Tourismus.

25. mit dem Bus nach Venerato, nachmittags Tippel und Tramp nach Ano Asites, pennen im Olivenhain

26. aufstehen um 6, Aufstieg zur Hütte Prinos 1200 m, Wasser vorhanden, nachmittags ausgeruht

27. wieder früh aufstehen, Aufstieg zum Pass, am Giristi vorbei zur Wasserstelle, Gerd vertritt sich beim Abstieg den Fuß, Mittagspause im Steineichenhain, nachmittags über der Schotterpiste ins Tal zur Kapelle Agios Ioannis

Hier einige Eindrücke von unserer diesjährigen Sommerfahrt.

Ein etwas ausführlicherer Fahrtenbericht folgt!

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Am 5.7. flogen wir, ein Teil des Orden Orca (Hellas, Fuffi, Björn, Felix, Flo, Julian, Schredder, Putz, Philipp, Leon, Ben, Tomate, Noah) von Köln nach Sofia, wo wir um 21:30 Uhr landeten. In Sofia holte uns ein Bus ab, der uns nach Borovec fuhr. Dort schlugen wir uns um 1 Uhr in den Wald, bauten die Kohte auf und gingen schlafen.

Der Hofvogt rief, und nicht nur Zugvögel kamen angereist.....zur Osterbauhütte 2016.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Bauhütte stand der Backes. Genauer gesagt, das Dach des Backes.

Notwendig war eine, mit dem Denkmalschutz abgestimmte, Neueindeckung des gesamten Daches. Dazu gehörte das Entfernen und Entsorgen der alten Dachpfannen und Strohpuppen, sowie der Austausch der gesamten Lattung.

 

Bereits weit im Vorfeld hatte eine erfahrene Crew die Art der neuen Pfannen mit dem zuständigen Mitarbeiter der Denkmalschutzbehörde abgestimmt und einen Hersteller für Dachpfannen und Strohpuppen aufgetan. Der Einkauf der Materialen wurde punktgenau erledigt, so dass es am Donnerstag Abend bereits losgehen konnte. Den gesamten regnerischen Freitag durch wurde das komplette Dach abgedeckt, die Pfannen im Container entsorgt, Strohpuppen und Holzlattungen gestapelt, um sie im Laufe des Wochenendes zu verbrennen.

Dank einiger erfahrener Handwerker und williger und fleißiger Helfer kamen die Arbeiten zügig voran. Ab Samstag spielte dann auch das Wetter mit.

 

Zeit einige weitere Baustellen zu eröffnen. Neben einigen Ausbesserungsarbeiten am Boden des Rittersaales, wurde die Mauer der Zufahrt komplett abgerissen und besser und schöner neu aufgebaut. Sollte irgendein Unbedarfter keinen Unterschied zu alten Mauer feststellen, sei diesem gesagt: Banause!!!! Hau ab oder gib einen aus wink

Nebenbei kümmerte sich unser Raketenspezialist Fuffi auch noch um die Beschäftigung der Pimpfe. Zu deren grosser Freude konnten am Sonntag einige Raketen in den Himmel geschossen werden.

Das bei all der Arbeit das Vergnügen und der Gesang nicht zu kurz gekommen sind, versteht sich von selber.

Und am Montag waren alle Stolz auf die geleistete Arbeit. Wieder einen Teil zum Erhalt des Kochhofes geleistet. Aber nach der Arbeit ist vor der Arbeit. Die nächsten kleinen und großen Bauhütten kommen.

Sollte der geneigte Leser dieser Zeilen den Kochshof nicht kennen, hier gibt es Informationen: Kochshof

Bis dann!

Ayen

Udo

 

 

 

 

 

 

Um 18 Uhr kam die ganze Rotte Seeteufel, so heißen wir. Dann sind wir von An St. Martin in Fischenich nach Dommershausen auf die Obstwiese gefahren.

Auf dem Platz war auch die Rotte Galgenvogel vom Bergischen Orden.